Letztes Feedback

Meta





 

Mein erster Kontakt mit dem Fahrrad

Bei mir hat es so angefangen, wie wahrscheinlich bei den meisten Menschen. Mein Vater im Alter von vier Jahren das Fahrradfahren beigebracht. Damals fuhr ich mit meinem kleinen linken Rand, welches mit Stützrädern ausgestattet war, über die verkehrsberuhigte Straße vor unserer Haustüre. Ich kann mich noch an viele Stürze und ausgeschlagenen Milchzähne erinnern. Dennoch habe ich die Flinte ins Korn geworfen und würde mich heute als eine gute Radfahrerin bezeichnen. Seit diesem Tage ist das Fahrrad meine große Passion. Mit ihm komme ich sehr günstig an viele nah- und fern gelegene Orte. Darüber hinaus ist das Fahren mit dem Fahrrad sehr gesund. Man befindet sich stets an der frischen Luft, ertüchtigt seinen Körper und wird von den gleißenden Strahlen der Sonne getroffen. Es ist sehr belebend und macht einfach große Freude.

 

Der ökologische Aspekt

In der heutigen Zeit muss man auch stets daran denken, dass die globale Erwärmung Tag für Tag ihren Tribut fordert. Die Menschheit verpestet die Umwelt durch Kraftwerke, Fahrzeuge und vieles mehr. Ich fühle mich gut, wenn ich meinen Beitrag zu einer besseren Welt leiste, in dem ich Fahrrad fahre. Die Autoindustrie macht zwar rasante Fortschritte, doch ist es bisher nicht gelungen die CO2-Emissionen so zu reduzieren, dass man mit gutem Gewissen Autofahren kann. Selbst Elektroautos sind nicht CO2-neutral.

 

Was ich monatlich sparen

ein Kfz zu unterhalten ist ein teurer Spaß. Zunächst muss man das Auto finanzieren. Je nach Ansprüchen sind dazu mehrere 100 € im Monat notwendig. Anschließend verlangt der Staat, dass man eine Steuerabgabe leistet, das Fahrzeug versichert und eine Umweltplakette kauft. Ist dies getan, hat man das Privileg an der nächsten Tankstelle das Portmonee zücken zu dürfen, damit man weiterhin mit seinem Fahrzeug mobil bleiben kann. Die meisten Menschen Deutschland werden sowohl etwa 300-600 € Monat für Monat für ihr Auto ausgeben. Hinzu kommen notwendige Reparaturen und Instandsetzungen.

 

Dieses Geld spare ich mir komplett. So habe ich die Möglichkeit jeden Monat in den Urlaub zu fahren. Der Preis dafür ist, dass ich mich mit meinem Fahrrad fortbewege, meiner Gesundheit ein Dienst erweise und die Umwelt schonen.

27.10.15 10:50, kommentieren

Werbung


Über mich

Herzlich willkommen auf meinem kleinen bescheidenen Blog. Mein Name ist Fiona Linden und ich bin leidenschaftlicher Radfahrerin. Hier möchte ich meine Erfahrungen über die schönsten Radrouten mit dir teilen. Darüber hinaus möchte ich ebenfalls darüber sprechen, mit welchem Fahrer nicht besonders zufrieden bin und welche mir Probleme bereitet haben. Mein Ziel ist es, mit dir in einen Dialog zu treten, so das ich auch von deinen Erfahrungen profitieren kann. Besonders schön wäre es, wenn wir uns vielleicht eines Tages zu einem gemeinsamen Ausflug treffen könnten. In regelmäßigen Abständen packe ich mein Fahrrad ins Auto, fahren zum gelegene Ausland und erkundet die Gegend auf meinen zwei Rädern.

 

Du kannst Kontakt zu mir aufnehmen, indem du mir einen Kommentar hinterlässt, oder dich per E-Mail an mich wendest: Fiona.Linden@web.de.

27.10.15 10:50, kommentieren